DE | EN

        KOMPETENZEN >> BAU- & ARCHITEKTENRECHT
Bauplanungsrecht

Das öffentliche Baurecht gliedert sich in das Bauplanungs- und Bauordnungsrecht. Das öffentliche Bauplanungsrecht regelt die Nutzbarkeit des Bodens, weshalb damit eine städtebauliche Ordnung hergestellt und gesichert werden soll.

Der Bebauungsplan regelt verbindlich, wie einzelne Grundstück bebaut werden dürfen oder welche Grundstücke von der Bebauung freizuhalten sind. Da es sich um einen komplexen Vorgang handelt, sind Mängel bei der Aufstellung eines Bebauungsplans oftmals gegeben. Diese können mit einem Normenkontrollantrag gerügt werden.

Der Flächennutzungsplan ist der vorbereitende Bauleitplan. Er hat, anders als ein Bebauungsplan, keine verbindliche Regelungen, sondern verdeutlich die behördliche Absicht der Flächennutzung.